Riviera Maya & Puerto Aventuras

Die Riviera Maya ist ein Küstenabschnitt am Karibischen Meer im Nordosten der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Die Region ist bekannt für ihre zahlreichen resorts, unter anderem in der Stadt Playa del Carmen, und ihre langen Strände. Im weiter südlich gelegenen Tulum gibt es mehrere Yoga-Erholungszentren. Auf einer Felsnase über einem weißen Sandstrand liegen die Ruinen einer alten Hafenstadt der Maya. Cozumel ist die größte Insel Mexikos und dem Festland bei Playa del Carmen vorgelagert.

Die Region

Zwischen Playa del Carmen im Norden und Tulum im Süden findet sich die höchste Konzentration an bislang erforschten Cenoten. Hier gibt es zahlreiche Hotels und Resorts jeder Kategorie und auch Bed & Breakfast Unterkünfte, denen es an Komfort nicht fehlt. Idealer Ausgangspunkt für einen gelungenen (Tauch-) Urlaub ist Puerto Aventuras. Der kleine Ort liegt etwa mittig zwischen Playa del Carmen und Tulum und bietet alles für einen entspannten Urlaub.

Tauchen

Taucherische Hauptattraktion der Halbinsel Yucatán sind die zahlreichen "Cenoten". Sie besitzen im Durchschnitt eine Tiefe von etwa 20 Metern, vereinzelt auch von einigen 100 Metern. Cenoten liegen wie Perlen im Dschungel verteilt, sie sind Zugänge zu einer sagenhaften Unterwasserwelt und ermöglichen Höhlentauchen, wie man es sich schöner kaum noch vorstellen kann, bei unglaublichen Sichtweiten. Die schwache Strömung sowie Wassertemperaturen um die 24-25 Grad Celsius lassen diese Höhlen zu spektakulären Paradiesen für Höhlentaucher aller Kategorien mit unendlichen Möglichkeiten für Unterwasserfotografen und Videofilmer werden. Aber nicht nur Höhlentauchen, auch Meerestauchgänge sind Pflicht und ein weiteres Highlight. Mit etwas Glück lassen sich von Mitte Juni bis September Walhaie beobachten. Mit der Schnorchelausrüstung kann man auf Tuchfühlung mit den Riesen der Meere gehen.