Tauchreise Madeira

Madeira

Im Süden an der Algarve bestimmen lange malerische Strände, die von einer Felsenküste umrahmt sind, das Küstenbild. Madeira lockt vor allem Natur- und Tauchfreunde an. Regelmäßige Direktflüge ab Deutschland machen die Anreise einfach und günstig. 

Die Region

Madeira ist die Hauptinsel der Inselgruppe Madeira, einer autonomen Region, die zu Portugal gehört und vor der Nordwestküste Afrikas liegt. Die zerklüftete Vulkanlandschaft wird von Levadas durchzogen, alten Bewässerungskanälen mit Fußpfaden. Zum Gipfel des Pico Ruivo führt ein Wanderweg hinauf. Auf der Insel gibt es etliche Weingüter, die den Likörwein Madeira produzieren.

Tauchen

Besonders bei Garajau trifft man wieder auf die für Madeira bekannten Zackenbarsche, von denen einige eine beeindruckende Größe vorweisen können. Größen von über einem Meter sind keine Seltenheit. Die Tiere sind den Besuch der Taucher gewohnt und nicht scheu. In dem Rund trifft man neben größeren Zackenbarschen auch mal auf große Rochen, wie die Hornschwanz-Stechrochen, die mit einer Größe von bis zu 3 Metern ordentlich Eindruck machen. An der Arena gibt es auch einen Tunnel, den man aus der Tiefe kommend durchtauchen kann.