Tauchen, Schnorcheln, Natur & Kultur | Öffnungszeiten Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr

  • call +49-7582 9320790
Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suche oder die Esc-Taste zu schließen
Blog-thumbnail

Vanessa unterwegs auf Bali

Vanessa unterwegs auf Bali

Blog-thumbnail

Bali – Die Insel der Götter & Dämonen

Schon 2016 hatte ich mich auf den Weg in das Tropenparadies Bali gemacht und wollte daher dieses Mal meinen Urlaub dort nur dem Tauchen und Entspannen widmen!

Nach den langen Flügen gönnten wir uns erstmal einen Zwischenstopp in Ubud. Ubud ist ein trubeliges Fleckchen auf Bali, was aber auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Unser gebuchtes Hotel „Alaya Ubud Resort“, hat mich voll und ganz überzeugt: sehr leckeres Essen, zuvorkommendes Personal und traumhaft schöne Zimmer. Von dort aus starteten wir Besuche auf dem Ubud Markt, dem Affenwald und anderen kleinen Ecken. Es war so ganz anders als das Bali, das ich bisher kannte, aber genauso schön.

Von hier aus führte uns eine etwas längere Fahrt ins Siddhartha Ocean Front Resort & Spa – was soll ich sagen, schon der Blick von der Rezeption in den wunderschönen Garten bis hin zum Meer verspricht viel. Die Bungalows haben ihren ganz eigenen Charme und auch hier bin ich mal wieder nicht enttäuscht worden: neben absolut leckerem Essen und einem sehr freundlichen Personal, erwarteten mich Entspannung am Pool und eine professionell geführte Tauchbasis von Werner Lau.

Danach machten wir einen Abstecher ins Alam Batu Resort: ein kleines, sehr charmantes Resort mit einem ebenso schönen Garten. Das Hotel ist auf Taucher ausgerichtet und die Atmosphäre ist einfach sehr familiär. Man merkt, dass hier ganz viel Herzblut drin steckt.

Als letzten Stopp unserer Reise habe ich mir das Naya Gawana Resort & Spa aufgehoben. Vorweg: mir hat es so gut gefallen, dass ich es mir doch wieder offen lasse, eventuell ein drittes Mal nach Bali zu fliegen. Fangen wir aber von vorne an: in einer Bayview Suite genossen wir die Abende auf der Schaukel oder im eigenen, kleinen Garten. Aber auch die zweistöckigen Lumbung Suiten konnten bei mir viele Punkte sammeln.

Die Extra Divers Tauchbasis wird auch hier sehr professionell geführt und von Ausrüstung zusammenbauen bis aufs Boot tragen, wird alles vom Personal (wenn man das möchte!) übernommen. Die Tauchplätze an der Küste entlang haben mich genauso überzeugt, wie die Tauchplätze an Menjangan Island. Für neue Eindrücke kann auch das künstliche Hausriff Projekt sorgen. Nach den Two-Tank Dives im Restaurant typisch balinesische Küche genießen und dann das kühlste Bier des ganzen Resorts (nur in der Tauchbasis zu finden 😉) als Abschluss des Tages trinken.

Nach einem, wie immer viel zu kurzen Urlaub, machten wir uns mit der Singapur Airlines auch schon wieder auf den Weg zurück.

Zwischendrin legte ich aber noch einen Stopp in Singapur ein. Eine wunderschöne Stadt, in der man so unglaublich viel erleben und unternehmen kann – Marina Bay Sands, Gardens by the Bay, Little India, Chinatown, Double Helixbridge, Merlion an der Marina Bay – um nur ein paar meiner Highlights dort zu nennen!

Abschließend kann ich sagen, es war wieder ein wunderschöner Urlaub mit vielen Highlights und Bali ist für mich einfach mehr eine Insel der Götter als der Dämonen 😉
UNSER ANGEBOT IN

INDONESIEN

Sie möchten selbst die Schönheit Indonesiens erleben? Hier finden Sie unser komplettes Angebot: