Tauchen, Schnorcheln, Natur & Kultur | Öffnungszeiten Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr

Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suche oder die Esc-Taste zu schließen

Moana

Moana

Miniatur
Informationen

Die Moana ist ein traditioneller Pinisi Schooner, der aus Teak- und Eisenholz gebaut wurde. Das klassisch schöne Segelschiff vereint rustikale Atmosphäre mit Komfort und Sicherheit. Die 12 köpfige Crew (indonesisch) kümmert sich liebevoll um die Gäste. Es soll erwähnt werden, dass lediglich 10 Taucher an Bord genommen werden. Normalerweise wird in zwei Gruppen zu jeweils 5 Personen mit jeweils einem lokalen Tauchführer getaucht. Highlight: Die Touren finden immer ab der ersten gebuchten Person statt! 

Ausstattung

Die Moana verfügt über einen gemütlichen Salon, zusätzlich kann an Deck an einer langen Tafel gespeist werden. Das große 90 m² großes Hauptdeck lädt alle Gäste ein, im Freien zu essen & trinke und zu entspannen. Das Sonnendeck bietet eine große Chillout Area und Liegemöglichkeiten für alle die unter dem Sternenhimmel schlafen möchten. Der Salon bietet eine Auswahl an Bücher, eine bequeme Couch, Lademöglichkeiten für Kameras, Laptops und Tauchlampen, sowie einen großen Tisch an dem gelesen, Spiele gespielt oder mit den anderen Tauchern über die Erlebnisse ausgetauscht werden kann.

Kabinen

Die Moana bietet Dir 5 Kabinen unter dem Deck mit einer gemütlichen, hölzernen, rustikalen Atmosphäre, wie auf einem Seemannsschiff. Sie besitzen alle eine Klimaanlage, westliche Duschen und Toiletten (mit normaler Wasserspülung, wie Du sie von zu Hause kennst). Jede Kabine ist wie folgt ausgestattet:

  • mit eigenem Badezimmer und einer Toilette (mit Wasserspülung), Dusche
  • Spiegel Waschbecken und Toilettenartikel befinden sich in der Kabine, Individuell regulierbare Klimaanlagen
  • Handtücher, (Wechsel-) Bettwäsche und -laken
  • Möbel aus Teakholz
  • Leselampe
  • Bullauge in der Kabine und im Badezimmer
  • Stauraum und Schrank
Verpflegung

Vollpension. Der Koch bereitet eine Vielzahl asiatischer und internationaler Gerichte zu. Es werden ebenfalls eine vegetarische Auswahl und halbe oder doppelte Portionen angeboten. Leichtes Frühstück in Buffetform (Cornflakes, Haferflocken, Früchteteller, Tee & Kaffee) warmes Frühstück in Buffetform (verschiedene Sorten Ei, Würstchen, Bacon, Nasi / Mie Goreng, Toast, Schwarzbrot und verschiedene Aufstriche) serviertes 2-Gänge-Menü zum Mittag (inklusive Smoothies / Früchte zum Nachtisch) Nachmittags-Snacks (verschiedene Arten typischer frittierter indonesischer Bananen, Gemüsesorten und Cookies usw.) Serviertes 3-Gänge-Menü zum Abend (inklusive einer Suppe, Fisch & Hühnchen-Gerichte, Smoothies, Früchte oder süße Desserts). Trinkwasser, (Eis-)Tee, Kaffee und nicht-alkoholische Soft-Getränke (Sprite, Coke).

Tauchen und Touren

Die Moana führt von März bis Dezember Touren in den Komodo Nationalpark durch. Der Komodo Nationalpark bietet eine Menge außergewöhnlicher Tauchplätze. Der exakte Routenverlauf und die Abfolge der Tauchgänge sind abhängig von den Wetterverhältnissen. Routenänderungen aufgrund behördlicher Anordnungen sind ebenfalls vorbehalten.

CASTLE ROCK: Ein Unterwasserberg der im Norden von Komodo angesiedelt ist und Strömungen vorzuweisen hat bei denen Riffhaken nötig sind. Die Spitze befindet sich auf 7 m, bedeckt von Steinkorallen und kleinen Seefächern. Auf ungefähr 15 m befindet sich eine Höhle, in der sich manchmal große Schwärme von Makrelen, Doktorfischen und Hechten ansiedeln. Dieser Unterwasserberg zieht viele pelagische Fische, graue Riffhaie, Weißspitzen-Riffhaie, Kuhbarsche und eigenartige Adlerrochen an. Das Meeresleben hier ist in jeder Tiefe einzigartig, jedoch wirst Du die Haie eher am Fuße des Berges beobachten können. Erfahrungen mit Strömungen, Riffhaken und Rückwärts-Eintauchen werden empfohlen.

CRYSTAL ROCK: Diese Tauchstelle liegt in der Nähe des Castle Rocks und ist leichter zu finden, da die Spitze des Berges bei Ebbe das Sonnenlicht bricht. Auch dieser Platz ist anfällig für starke Strömungen, jedoch gibt es ein Gebiet in dem Du gut ab- und auftauchen kannst und dabei wunderschöne hölzerne und Tischkorallen entdecken kannst. Auf einer Tiefe von ungefähr 15 – 20 m befindet sich ein kleines Tal indem eine große Gruppe gelber orientalischer Süßlippenfische sowie einige Glasbarsche und Dorsche wohnen. Weiter unten auf 30 m befinden sich viele Riesen-Seefächer. 

SHOT GUN / GAULDRON: Dieser Übergang zwischen Gili Lawa Laut und Gili Lawa Darat an der nördlichen Spitze von Komodo liefert einen der berauschendsten Tauchplätze im ganzen Park. Ab dieser Stelle wirst Du durch Kanäle geleitet. Du wirst über hügelige Erhebungen fliegen und in einen sandigen Tiefenkessel mit aufgewühltem Wasser an der Oberfläche landen, bevor Du an einem im Norden befindlichen wunderschönen Riff mit geschützten Stromwirbeln auf der Rückseite endest. Normalerweise kannst Du hier Riffhaie, riesige Makrelen, Mantas, Schildkröten, Schwärme von Mitternachts-Schnappfischen und Süßlippenfische beobachten. Bei Ebbe sind diese Tauchgänge am schönsten und sollten bei einem Trip nach Komodo nicht ausgelassen werden.

TATAWA BESAR: Mit einem Start an der Nord-West-Spitze von Tatawa bringt Dich eine gute Strömung entlang der Westseite runter auf 15 – 20 m. Fischleben ist hier reichlich vorhanden und ebenso können atemberaubende orangefarbene weiche Korallen bewundert werden. Auch Mantas findest Du hier. Es ist ebenfalls möglich sich vom gleichen Startpunkt entlang der Nordküste von Tatawa treiben zu lassen.

TATAWA KECIL: Wenn die Strömungen günstig sind, bietet vor allem die untere Westseite der Insel die besten Tauchgänge. Hier kannst Du in den Untiefen Felsen, Höhlen und prächtige Korallengärten entdecken. Ein übergroßes Fischleben mit großen Zackenbarschen, Schnapperfischen, Süßlippenfischen, Makrelen, Haien und einer Unmenge Anthiasse liegt hier vor.

BATU BOLONG / CURRENT CITY: Dieser kleine Unterwasserberg befindet sich direkt in der Mitte zwischen Komodo und den Tatawan-Inseln, wodurch der angemessene Anteil an Meeresbewegungen zustande kommt. Der Gipfel des Berges ragt aus dem Wasser hervor und Du kannst, je nach gegebener Fließrichtung, an der Nord- oder Südseite entlang tauchen. Dies ist einer der spannendsten Tauchstellen in dem Gebiet und sobald Du hinab tauchst, wirst Du Schwärmen von Rifffischen, Schildkröten und Weißspitzen-Riffhaien sehen können. Du solltest aufmerksam zwischen den Korallen und Felsen gucken, um möglicherweise Nacktschnecken, wie beispielsweise die prächtige Nembrotha Purpureolineata, zu entdecke. Diese Tauchstelle ist lediglich für die erfahrenen Taucher vorbehalten, da sie in einem tiefen Kanal gelegen ist und es zu stärkeren Strömungen kommen kann.

WAINILU: Die besten Muck-Tauchgänge (Tauchgänge mit Sandböden, die vor allem kleine Tierchen beherbergen) in ganz Komodo kannst Du hier erleben. Begib Dich direkt vor dem Strand an der Westseite der Bucht ins Wasser und entdecke vorsichtig den Boden auf ungefähr 8 – 15 m Tiefe. Du wirst eine Ansammlung kleinerer Tiere finden, die an keiner anderen Stelle von Komodo zu sehen ist. Dieser Ort ist ein wahres Paradies für Makrofotografen. Froschfische, Seepferdchen, viele Arten von Stachelnadeln, Leierfischen, Mandarinfischen und viele Weitere befinden sich hier. Wainilu besitzt eine eigenartige und etwas andere Tauchstelle, die jedoch nicht ausgelassen werden sollte, wenn Du denkst – „klein ist schön“.

CANNIBAL ROCK: Ein Unterwasserberg in der gut geschützten Loh Dasami Bucht, zwischen Rinca und Nusa Kode, wodurch leichtes Tauchen mit wenig Strömungen gewährleistet werden kann. Die Berge sind mit leichten und harten Korallen sowie Schwämmen bedeckt. An jeder vorhandenen Fläche befinden sich entweder Feder-, Schlangen-, Seesterne oder Seegurken.

YELLOW WALL: Diese Wand befindet sich in der südöstlichen Ecke von der Loh Dasami Bucht und ist in dieser Region die beste Gegend zum Schnorcheln. Da die Strömung meistens von Süden nach Norden fließt, ist der Beste Punkt, um im Wasser eingelassen zu werden an der westlichen Spitze der Landzunge. Der Tauchgang sollte dann mit der Strömung in der Bucht enden.

TORPEDO ALLEY: Torpedo Alley befindet sich in der Horseshoe Bucht nicht weit vom Cannibal Rock. Diese Stelle besteht hauptsächlich aus einem schwarzen Sandboden – also ein klassischer Muck- Tauchgang – übersät mit vielen kleinen Kreaturen. Zusätzlich zu den Rochen, die dem Ort ihren Namen gegeben haben, kannst Du Harlekins Geisterpfeifenfische und untypische Nacktschnecken, wie beispielsweise Armina semperi, entdecken. Der sandige Boden wird unterstrichen von farbenfrohen Seefeldern, kleinen Shrimps und anderen kleinen Kreaturen.

PINK BEACH: Dieser Strand befindet sich an der Ostseite Komodos und ist bekannt für Motive der Makrofotografie. Skorpionsfische, Nasenmuränen, Krokodilfische und viele Arten von Nacktschnecken kannst Du hier beobachten. Hier kannst Du an einer kleinen Rifffläche entlang der steil abfallenden Wand des Berges, die bei Ebbe an der Wasseroberfläche sichtbar ist, sehr gut tauchen. Die Tauchstelle besitzt klares Wasser und hat eine Tiefe von 5 – 30 m. Dieser Platz ist gut für Tauchgänge bei Nacht geeignet und bietet exzellente Möglichkeiten für Makrofotografien.

3 SISTERS: Nördlich von Pillaarsteen gelegen, befinden sich hier drei versunkene Berge in jeweils 10 m Entfernung und somit in machbarer Schwimmdistanz. Die Berge verlaufen in einer Linie ungefähr 100 m entfernt von einem kleinen Riff, das an der Ostseite der Insel herausragt. Am Fuße der Hügel, die zwischen 20 – 30 m im Wasser liegen, befindet sich ein sandiger Boden. Die Gipfel ragen ungefähr 3 – 5 m aus der Wasseroberfläche heraus. In einer Entfernung von 30 m befinden sich zwei kleinere schöne Felsblöcke. Du tauchst im Schatten der Strömung und beendest den Tauchgang auf den Bergspitzen bei ungefähr 6, 7 und 8 m.

PILLAARSTEEN: Ein gewaltiger Tauchplatz, bei dem die Unterwasser-Topografie große Felsblöcke und Berge mit schönen Rissen, Tunneln, Unterwasservulkanen und Felsschluchten zu bieten hat. 

MANTA ALLEY: An der Südküste von Komodo auf 5 – 30 m befindet sich Manta Alley, ein langes hügeliges flach abfallendes Riff, mit einer starken Strömung auf der Du Dich treiben lassen kannst. Diese Tauchstelle ist gekennzeichnet durch Haie, große Makrelen und wunderschöne Korallen. Neben Mantas und Schwärmen von Füsilieren können auch Schildkröten, Weißspitzen-Riffhaie und Schnapperfische gesichtet werden.

Technische Daten
  • Größe: 30 m x 6,50 m
  • Maschinen/Motorleistung: 270 PS. Durchschnittliche Reisegeschwindigkeit 8 Knoten
  • Generatoren: 220V
  • Kompressor: 2 Bauer Mariner
  • Nautic / Kommunikation: GPS
  • Sicherheit: Beiboote, Schwimmwesten, Sicherheitsbojen und Signalpfeifen, Erste Hilfe Ausrüstung, Sauerstoff
  • Elektrik: 220 Volt (deutsche Stecker)
  • Beiboote: 2 Speedboote zu je 5m Länge, 3 x 40PS Yamaha Motoren
  • Tauchausrüstung: 12l Aluminium INT Tanks (DIN Adapter vorhanden), Gewichte
  • Nitrox nicht verfügbar
  • Leihausrüstung: Tauch- und Schnorchelequipment
  • Zahlungsmittel: Bar (IDR), Kreditkarte (Master Card, Visa, American Express und JCB) zzgl 2% Gebühren, PayPal auf Anfrage
Touren & Routen

Teilen

Moana
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on skype
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on xing