Jordanien: Kultur erleben!

Tauchen in Jordanien

Tauchen in Jordanien erstreckt sich auf die nur 50 Kilometer lange jordanische Küstenlinie im Golf von Aqaba, dem nördlichsten Punkt des Roten Meeres. Rund 30 Top-Tauchspots liegen hier im Marinepark, der wegen des fehlenden Massentourismus noch weitgehend unzerstörte Riffstrukturen hat und das speziell für Taucher versenkte Wrack der Cedar Pride beheimatet. Jordanien ist auch für Schnorchler ein geeignetes Reiseziel. Das Tauchen ist einfach und auch für Kunden mit weniger Taucherfahrung geeignet. 

Orientalische Köstlichkeiten. Lebendige Antike. Wüstensand.

In Jordanien ist alles möglich. Dieses Land bietet sowohl Erholungssuchenden, Tauchern und auch Kulturinteressierten eine grandiose Vielfalt. Die Sandstrände und beeindruckenden Korallenriffe in der Nähe von Aqaba am Roten Meer bieten einmalige Erlebnisse in einer intakten Unterwasserwelt. Jordanien hat zudem das ganze Jahr über Saison, das Wasser ist warm. Außerhalb der Hotels, in den kleinen Dörfern und Städten, drängen sich Autos, Mofas und Menschen durch die engen Gassen. Überall preisen fliegende Händler lautstark ihre Waren an. Männer vertreiben sich die Zeit bei Wasserpfeife, Tee und Backgammon. In Gerasa, der Ruinenstadt vor den Toren Ammans, wird die römische Antike lebendig. Nicht minder beeindruckend ist die riesige Landkarte von Palästina in Madaba, zusammengesetzt aus rund zwei Millionen farbigen Mosaiksteinchen. Den damaligen Besuchern des Heiligen Landes diente sie zur Orientierung. An Nomadenzelten und Kreuzritterburgen vorbei in die rosarote Königsstadt Petra. Fels, Gräber und Fassaden in perfekter Harmonie. Selbst hier müssen Sie auf Komfort nicht verzichten: Übernachtungen in Standard-, Komfort- oder Deluxe-Hotels sind möglich.

Wüstencamp

Ein großartiges Erlebnis ist sicher eine Übernachtung in einem authentischen Wüstencamp im Wadi Ram. Jordanien bietet auch kulinarische Erlebnisse. Die einzigartige aromatische Küche sucht ihresgleichen.