Tauchen Panama - Tauchreise Coiba Island

Tauchen in Panama: Großfisch und planktonreiche Fischgründe im Coiba Nationalpark

"...denke an die Anzahl der Fische, die du woanders gesehen hast und verdopple sie. Denke an die Größe von Fischen, die du gesehen hast und verdopple Sie ebenfalls. Das beschreibt das Versprechen, was dich in Coiba erwarten kann..." (Diver Magazine 2015)

Der Coiba National Park besteht aus insgesamt 38 unbewohnten Inseln und liegt etwa 40km vor der Küste Panamas. Die größte und namensgebende Insel Coiba Island war lange Zeit eine Gefängnisinsel und damit tabu für Besucher. Dadurch konnte sich eine unglaubliche Artenvielfalt entwickeln – sowohl an Land als auch unter Wasser.

An Land findet man undurchdringlichen Regenwald, tolle Strände und mangrovengesäumte Ufer. Zahlreiche, zum Teil endemische Tierarten wie der Coiba Aguti konnten hier fernab der Zivilisation überleben. Die Insel ist zudem Brutplatz für Meeresschildkröten (Brutzeit: Juni-November).

Unter Wasser findet man rund um eines der größten Riffsysteme des Pazifiks eine plankton- und somit fischreiche Unterwasserwelt. Nicht ohne Grund zählt die Insel und das umliegende Riffsystem zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf der Westseite von Coiba fällt der Meeresgrund auf mehrere tausend Meter ab. Dieser Teil des Coiba Nationalparks bildet zusammen mit 4 weiteren Nationalparks (Cocos, Malpelo, Galapags, Gorgona) den Marineschutzkorridor „East Tropical Pacific“.

Hier tummeln sich riesige Schwärme von Barakudas, Zackenbarschen sowie Doktor-, Fledermaus- und Falterfischen. Aber auch die Riesen der Meere geben sich hier die Ehre: Weißspitzen-Riffhaie und Rochen, aber auch Hammer- und Ammenhaie, zudem Schwärme von Makrelen und Thunas. Mit viel Glück sind auch Sichtungen von Walen, Delfinen, Tiger- Hammer-, Wal- und Bullenhaien möglich. Zwischen Juli und September gebären auch Buckelwale Ihren Nachwuchs in der Gegend.

Einen spannenden Reisebericht über das Tauchen rund um Coiba und Malpelo finden Sie hier

Panama bietet überdies eine vielfältige Kultur und einige Naturschönheiten, sodass sich eine kleine Rundreise zu Beginn oder Ende Ihre Tauchurlaubs auf jeden Fall lohnt!