Tauchen, Schnorcheln, Natur & Kultur | Öffnungszeiten Mo – Fr 08.30 – 13.00 & 14.00 – 18.00 Uhr

Drücken Sie die EINGABETASTE, um die Suche oder die Esc-Taste zu schließen
Blog-thumbnail

Vorweihnachtszeit auf Christmas Island mit Christoph

Vorweihnachtszeit auf Christmas Island mit Christoph

Blog-thumbnail

NATURWUNDER CHRISTMAS ISLAND!

In den letzten 20 Jahren spukte in meinem Kopf immer wieder Christmas Island herum. Ob im Gespräch mit Tauchern oder in diversen Medienberichten. Sei es wegen der Krabbenmigration, oder dem Tauchen. Trotzdem lag das Ziel irgendwie in unerreichbarer Ferne…

Als dann 2016 die Extra Divers Basis auf Christmas Island eröffnete, der Samstagscharter der Garuda Airlines aufgelegt wurde, und man in nur einer Stunde von Jakarta nach Christmas Island fliegen konnte, war klar: JETZT MUSS ICH HIN!

So ging es dann im Oktober 2017 für eine Woche auf nach Christmas Island. Schon der Anflug auf den kleinen Flughafen ließ mein Herz höher schlagen. Die 135 Quadratkilometer große Insel gehört politisch zu Australien, liegt aber über 2000 km von Perth entfernt. Ein abgeschiedenes, beinahe vergessenes Fleckchen Erde mit schroffen Klippen und ursprünglichen Wäldern, die eher einem indonesischen Regenwald gleichen.

Nach dem kurzen Transfer zur Cocos Padang Lodge ging es etwas später in das
schräg gegenüberliegende, legendäre Golden Bosun. Eine absolute Kultkneipe mit super leckerem Essen. Hier kommt man schnell mit den freundlichen Australier ins Gespräch. Hektik und Alltagsstress sind wie weggeblasen.

Ab dem nächsten Morgen ging es für 6 Tage zum Tauchen: Steilwände, Überhänge und Plateaus mit Korallengärten bieten eine imposante Kulisse für die Tauchgänge. Die Riffe sind üppig mit Korallen bewachsen, riesige Gorgonien ragen in die Strömung. Bei fast jedem Tauchgang waren Riffhaie anzutreffen. Viele kleine Fische schweben über dem Riff, oft auch Schwärme an Füsiliere und Fledermausfischen, im Riff verstecken sich zahlreiche Bewohner; Skorpionfische, Muränen, unterschiedlichste Nacktschnecken….

Mit etwas Glück sind auch Sichtungen von Hammer-, Seiden oder Tigerhaien möglich. Wir hatten das Glück einen stattlichen Hammerhai sehen zu dürfen! Auch Schildkröten, Rochen und Napoleon-Lippfische werden gesichtet. Schöne Unterwasserlandschaften, Grotten mit sehenswerten Lichtspektakel und sogar eine Tropfsteinhöhle kann erforscht werden.

Über Wasser ist die Insel aber nicht weniger interessant. Da man meistens zwischen
12:30 und 13:30 vom Tauchen zurückkommt, bleibt Zeit die Insel zu erkunden und bestaunen: eine Süßwasser-Grotte, Blowholes, Wasserfälle, einsame Strände, Look-Outs und fantastische Wanderwege im Nationalpark. Es gibt einige endemische Vogelarten zu bestaunen und die Vielzahl der Seevögel begeistern mit ihren Flugkünsten. Und die Krabben,… ÜBERALL Krabben,… rote, blaue, lila, riesige Robbercrabs… Wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat; unvorstellbar! Zur Erkundung der Insel ist ein Mietwagen (ca. 55,- Australische Dollar pro Tag) absolut empfehlenswert. Es herrscht fast kein Autoverkehr, somit stellt der Linksverkehr überhaupt kein Problem dar.

Fazit: Wer einen wohlumsorgten Hotel und Strandurlaub verbringen möchte, ist hier falsch. Wer Natur und Abenteuer liebt und keinen touristischen „Schnick-Schnack“ braucht, ist hier absolut richtig! Ich komme wieder keine Frage!
UNSER ANGEBOT AUF

CHRISTMAS ISLAND

Sie möchten dieses Naturwunder selbst erleben? Hier finden Sie alle Unterkünfte, Tauchbasen und Informationen: